Hilfsnavigation

Navigation
Rathaus Langelsheim
© Stadt Langelsheim 

31.07.2020

Corona-Ausbruch in Clausthaler Studentenwohnheim

Fünf Bewohner der Anlage wurden positiv auf Covid-19 getestet

In einem Clausthaler Studentenwohnheim im niedersächsischen Landkreis Goslar ist es zu einem Corona-Ausbruch unter den Bewohnerinnen und Bewohnern gekommen. Nach Erkenntnissen des Gesundheitsamtes liegen bislang fünf bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus vor. Bisher wurden 15 Personen auf das Virus getestet, zehn Tests fielen negativ aus. Über die Quelle der Infektionen hat das Gesundheitsamt noch keine Informationen. Das gesamte Haus wurde mit sofortiger Wirkung unter Quarantäne gestellt.

Insgesamt verfügt das Wohnheim über 55 Einzelappartements. Wie viele Studenten aktuell vor Ort sind, wird gegenwärtig vom Gesundheitsamt überprüft. Die weiteren Bewohnerinnen und Bewohner des Clausthaler Wohnheims sowie die zu ermittelnden Kontaktpersonen sollen am heutigen Freitag auf das Virus getestet werden. Zu diesem Zweck richtet das Gesundheitsamt mit Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes vor Ort ein mobiles Testzentrum ein.

Durch den Ausbruch in der Berg- und Universitätsstadt erhöhen sich die Infektionszahlen im Landkreis Goslar (Stand 30. Juli 2020) auf nun 267 Fälle. 237 Personen, die sich nachweislich mit dem Virus angesteckt hatten, gelten als genesen. Weiterhin sind 25 Einwohnerinnen und Einwohner an oder mit Corona verstorben.

Landrat Thomas Brych erklärt, dass das Gesundheitsamt mit Hochdruck an der Testung sämtlicher Bewohner arbeitet und alle notwendigen Schutzmaßnahmen einleitet. „Ab Morgenfrüh werden wir alle Bewohnerinnen und Bewohner auf das Coronavirus testen. Darüber hinaus werden auch alle noch zu ermittelnden Kontaktpersonen außerhalb der Einrichtung untersucht. Zum Schutz der Bevölkerung haben wir das gesamte Gebäude unter Quarantäne gestellt. Die Versorgung der Studenten wird selbstverständlich gewährleistet“, so Landrat Thomas Brych.

Kontakt

Matthias Fiebig
Amt für Ordnung und Soziales
Amtsleiter
Telefon: 05326 504-40
Fax: 05326 504-44
E-Mail oder Kontaktformular