Hilfsnavigation

Navigation
Rathaus Langelsheim
© Stadt Langelsheim 

28.11.2018

EU-Gelder für die lokale Ebene

Dass Brüssel manchmal gar nicht so weit weg ist, erleben derzeit vier Westharzgemeinden. Langelsheim, Seesen, Clausthal-Zellerfeld und Braunlage haben sich 2014 gemeinsam als sogenannte LEADER-Region Westharz erfolgreich auf einen Fördertopf der EU beworben. Und seitdem ist einiges passiert. Aber der Reihe nach.

Die Europäische Union hat ein Förderprogramm zur Entwicklung ländlicher Räume, genannt LEADER, aufgelegt. Damit werden Gelder bereitgestellt, über deren Verteilung auf lokaler Ebene, also direkt vor Ort, mitentschieden werden kann. Insgesamt stehen im Förderzeitraum bis 2023 für die vier Kommunen 2,4 Mio. Euro für Projekte und ein Regionalmanagement zur Verfügung.

Wie kommt das Geld in die Region? Vereine, Stiftungen oder Gesellschaften, aber auch Privatpersonen können Anträge auf Förderung von Projekten in der Region Westharz stellen. Voraussetzung ist unter anderem, dass ein solches Projekt zum Beispiel der zukunftsfähigen Siedlungsentwicklung dient oder einer lebendigen Kultur und Gemeinschaft. Aber auch Klimaschutz und Tourismus können gefördert werden. Projekte können bei der LEADER-Geschäftsstelle (Wirtschaftsförderung Region Goslar GmbH & Co. KG, Klubgartenstraße 5, 38640 Goslar; Tel.: 05321/76-709, E-Mail: vanessa.grond@wirego.de) eingereicht werden.

Was wurde bislang erreicht? Gelder flossen in Langelsheim beispielsweise bereits in die Erneuerung des Daches unseres Heimatmuseums oder die Umgestaltung des Platzes rund um die St. Thomas Kirche in Wolfshagen im Harz. Für letztere wurde die Maximalfördersumme von immerhin 100.000 € ausgezahlt. In Astfeld wurde ein Werkraum in der Grundschule mit Mitteln aus Brüssel neu gestaltet. In Aussicht steht darüber hinaus eine Förderung für die Erneuerung und Attraktivitätssteigerung des Kurparks in Lautenthal mit 100.000 €. Fördergelder für den Bau einer Schutzhütte für Radfahrer und Wanderer am Hillenberg sind zugesagt. Auch in den anderen Kommunen wurden bereits Gelder verteilt. In Braunlage und Clausthal-Zellerfeld wurde beispielsweise ein Konzept zur Optimierung der Straßenbeleuchtung finanziell unterstützt. Ein ganz aktuelles Thema, welches derzeit mit der maximalen Fördersumme unterstützt wird, findet sich in Rhüden. Dort wird eine Maßnahme zum Hochwasserschutz begleitet.

Haben auch Sie, Ihr Verein oder Ihre Firma eine Idee für ein Projekt? Möchten Sie mehr über das LEADER-Programm und die geförderten Projekte erfahren? Auf der Internetseite http://www.rem-westharz.de erfahren Sie einiges mehr.

Eine Wanderausstellung befindet sich derzeit im Foyer des Langelsheimer Rathauses und kann während der Öffnungszeiten angesehen werden.