Hilfsnavigation

Navigation
Bauen & Wohnen
© Stadt Langelsheim 

Altgebäudeprogramm - Beratungsleistungen für Kaufinteressenten

Zur Ausweitung der bereits bestehenden Förderprogramme, wie dem Kinderbonusprogramm und dem Altgebäudebonusprogramm, gibt es nun eine weitere Fördermöglichkeit im Bereich Wohnungsbau.

Wenn Sie am Kauf eines Altgebäudes interessiert sind und/oder Fragen zur Nutzung des Gebäudes haben, besteht die Möglichkeit, Leistungen in Form von Beratungsstunden durch ein unabhängiges Planungsbüro in Anspruch zu nehmen. Um Entscheidungshilfen zum möglichen Kauf einer Altimmobilie zu erhalten, können bis zu 10 Stunden an Beratungsleistungen einschl. Ortstermin über das Programm finanziert werden.

Beratungsleistungen können für Altgebäude in den Städten Langelsheim und Seesen sowie der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld erbracht werden.

Das Altgebäudeprogramm – Beratungsleistungen für Kaufinteressenten wird gefördert über LEADER*.

Wie funktioniert das Altgebäudeprogramm und welche Voraussetzungen müssen für eine Förderung vorliegen?

Kaufinteressenten eines Altgebäudes, welches vor dem 01.01.1950 errichtet wurde, melden sich beim Bauamt der zuständigen Stadt.

Das Antragsformular für die Beratungsleistungen wird von Ihnen ausgefüllt und kann bei der jeweiligen Stadt abgegeben werden. Das Bauamt stellt nach Prüfung und Genehmigung des Antrags einen Beratungsgutschein für das Fachbüro aus.

Der Kaufinteressent nimmt Kontakt zum Fachbüro auf und vereinbart einen Besichtigungstermin des Gebäudes. Die Aufgaben- und Fragestellung wird in einem gemeinsamen Gespräch festgelet.

Das Planungsbüro wird tätig und informiert Sie in einem weiteren Gespräch über die Ergebnisse der Prüfung.

Die Abrechnung findet auf Basis des Stundennachweises zwischen dem Büro und der Stadt Langelsheim statt. Es werden bis zu 10 Stunden über das Programm gefördert. Evtl. darüber hinaus gehender Aufwand wäre zwischen dem Planungsbüro und dem Antragsteller direkt abzurechnen. Sobald ein solcher Mehraufwand absehbar ist, erhalten Sie eine Mitteilung des Planungsbüros.

 

Pro Antragssteller kann die Beratung einmalig und nur bei einem Objekt erfolgen!

Mit dem Programm sollen Anreize für die innovative Nutzung des bereits bestehenden Gebäudebestandes geschaffen werden. Leerstehende bzw. von Leerstand bedrohte historische oder ortsbildprägende Gebäude oder Gebäudeteile sollen so erhalten werden.

Die Frage, ob sich der Kauf eines Altgebäudes für den Interessenten und somit potenziellen Käufer lohnt, kann oftmals nur durch eine individuelle, unabhängige Beratung eines Planungsbüros beantwortet werden. Daher sind eben diese Leistungen Fördergegenstand des Programms.

 

Das Antragsformular können Sie in der Randspalte aufrufen.

 

*LEADER ist ein Förderprogramm der EU zur Entwicklung ländlicher Räume und Teil der Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER). Ziel ist es, die eigenständige und nachhaltige Regionalentwicklung zu unterstützen, um so gemeinsam die Lebensqualität zu erhalten und zu entwickeln. Dabei setzt LEADER auf die Menschen vor Ort, ihr Engagement und ihre Ideen. Über http://www.rem-westharz.de/ erhalten Sie weitere Informationen über die LEADER-Region Westharz.

Kontakt

Monika Niepel
Bauamt
Liegenschaften, Bauplatzbewerber, Grundvermögen
Telefon: 05326 504-65
Fax: 05326 504-66
E-Mail oder Kontaktformular

Dokumente